Wenn es dir möglich ist, mit nur einem kleinen Funken die Liebe in der Welt zu bereichern, dann hast du nicht umsonst gelebt.

Mein Buchtipp des Monats!


Der Sinn des Todes


von Val Mc Dermid


Endlich habe ich mal wieder einen Krimi der Meisterklasse gelesen.

Die Polizistin Karen Pirie beschäftigt sich im schottischen Edinbourgh mit ungelösten Mordfällen. Als ein 17 jähriger bei einem spektakulärem Autounfall lebensgefährlich verletzt wird, entdeckt man beim Untersuchen seiner DNA einen möglichen Zusammenhang in einem lange zurück liegenden Mordfall an einer jungen Studentin, der nie aufgeklärt wurde. Ein Fall für Karen Pirie und ihren Assistenten Jason, den sie mehr oder weniger liebevoll im Inneren "Minzdrops" nennt, denn dieser ist ein etwas naiver junger Mann, der noch vieles über Ermittlungsarbeit lernen muss. Parallel zu diesem Fall ermittelt Karen noch ohne eigentliche Zuständigkeit bei dem angeblichen Selbstmord des Gabriel Abott. Auch hier gibt es Parallelen zu einem Flugzeugabsturz der mehr als 20 Jahre zurückliegt und der damals der irischen Untergrundorganisation IRA zugesprochen wurde. Karen entdeckt bei ihren Recherchen ein Familiengeheimnis, dem wohl auch Gabriel auf die Spur gekommen ist.

Val Mc Dermid wechselt in ihrem Roman zwischen den beiden Fällen geschickt hin und her und lässt so keine Langeweile aufkommen. Letztendlich ist es "Minzdrops" der ihr die entscheidenden Hinweise liefert und ein paar Syrische Flüchtlinge, die ihr das Leben retten als sie das Familiengeheimnis der Abotts gelüftet hatte und somit jemandem etwas zu Nahe kam.